Unternehmens-Wiki
Advertisement

Es gibt so vieles rund um MAERZ Muenchen zu erzählen, zu den besonderen Materialien, der innovativen Verarbeitung, der eigenen Strickerei in Ungarn und den Menschen hinter den Produkten.

1920 von Wolfgang März in München gegründet, hat sich das Unternehmen immer tiefer in die Leidenschaft für Finest Knitwear verstrickt. Wolle in die Waschmaschine? Mit dem Original Merino Superwash machen sie das seit 1979 möglich. Wolle im Sommer? Ja, denn die leichte Summer Merino Qualität wirkt temperatur­ausgleichend. Diese besonders weiche „cool wool" ist ideal auch für warme Tage.

Innovation und Qualität sind der rote Faden von MAERZ Muenchen. So hat sich das Unternehmen von der kleinen Handstrick-Manufaktur zum international erfolgreichen Merino-Spezialisten entwickelt. Bis heute produzieren sie in ihrer eigenen Strickerei und überwiegend in Europa.

Finest Knitwear since 1920.

Über MAERZ Muenchen[]

1920[]

Wolfgang und Thea März gründen das Unternehmen. Im Hinterzimmer eines Einzelhandelsgeschäfts werden mit viel Hingabe Loferl und Füßlinge gestrickt. Das Angebot wird bald um sportliche Pullover und gestrickte Bademode erweitert. Qualität wird zum Erfolgsprinzip des Familienunternehmens und Wolfgang März prägt das Familienunternehmen durch seinen Grundsatz:
"Qualität ist der Respekt vor dem Kunden".

1938[]

Kurz vor dem 2. Weltkrieg werden die ersten motorbetriebenen und vollautomatischen Strickmaschinen installiert und damit der Übergang von der handwerklichen Manufaktur zur industriellen Fabrik eingeleitet.

1947[]

Unmittelbar nach Kriegsende werden die in umliegenden Dörfern ausgelagerten Maschinen wieder nach München gebracht. Ehemalige Mitarbeiter melden sich bei Wolfgang März. Nach zwei Jahren gemeinsamer Anstrengungen wird die "Wolfgang März Strickwaren GmbH" gegründet. Gesellschafter sind Wolfgang und Thea März, sowie ihre Kinder Elisabeth und Günter März.

1953[]

Ein Pullover schreibt Geschichte! Speziell angefertigte Wollpullover begleiten die Teilnehmer der Himalaya Expedition zum Nanga Parbat. Am 04. Juli 1953 gelingt Hermann Buhl die Erstbesteigung des Nanga Parbat (8125m), sein Alleingang ohne künstlichen Sauerstoff sichert ihm Weltruhm.

1955[]

Maerz erwirbt die erste „Cotton Maschine“. Damit ist der Grundstein für eine Fertigungstechnologie auf höchstem Qualitätsniveau gelegt.

(Die Maschine wurde nach dem Namen des Erfinders William Cotton 1817 – 1887 benannt. Er konstruierte die Maschine innerhalb von 4 Jahren. Durch die Maschine konnte die industrielle Großproduktion gestartet werden, da gleichzeitig mehrere Pullover gefertigt werden konnten.)

1956[]

Aufgrund der anerkannten hohen Qualität wird Maerz zum offiziellen Ausstatter der deutschen Olympia-Mannschaft für die Winterolympiade in Cortina d´Ampezzo berufen. Als Zeichen der Verbundenheit wird in jeden Pullover ein Glückspfenning eingenäht.

1979[]

Maerz schafft sich ein unverwechselbares Qualitätsmerkmal durch die Verwendung von 100% natürlichen Rohstoffen. In den folgenden Jahren wird der Qualitätsanspruch fortgesetzt, die Garne werden mit einer Superwash-Ausrüstung veredelt – es entsteht die erfolgreiche Uni-Serie "Merino Superwash" für Herren.

1990[]

Die Fertigung wird nach Ungarn verlagert. In der Region Puszta haben die vielen Handarbeitsschritte zur Fertigung eines Pullovers seit Jahrzehnten Tradition. WIESO KANN MAN DAS EDITIEREN?

2010[]

Im Mai erfolgt der Verkauf aller Anteile an Herrn Mark Bezner, Eigentümer der Olymp Bezner GmbH & Co. KG. Beide Marken werden trotz aller Synergieeffekte bewusst getrennt voneinander geführt und nicht miteinander verschmolzen. Der Firmensitz von Maerz bleibt München. Im Juli erfolgt die Umfirmierung in "März München GmbH & Co. KG".

2012[]

Katja Beibl wird neue Geschäftsführerin der März München GmbH & Co. KG. Sie übernimmt die Geschäftsführung für Vertrieb, Produkt und Marketing. Damit bildet sie zusammen mit Clemens Ode die neue Führungs-Doppelspitze.

2013[]

Dieses Jahr steht ganz im Zeichen der Veränderung. Mit viel Motivation und neuen Ideen wird die Neuausrichtung der Marke vorangetrieben. Aus MÄRZ München wird MAERZ Muenchen.

Qualität[]

Qualität ist unsere Masche. So einfach sind wir gestrickt - ganz im Gegensatz zu unseren Cardigans, Capes & Co., in denen viel Knowhow und auch heute noch viel Handarbeit stecken. In unserer eigenen Strickerei in Ungarn wirken feinste Naturmaterialien, moderne Technik und Mitarbeiter, die ein Händchen haben, im wahrsten Sinn zusammen. Designed in Munich & Knitted in Europe, dafür steht der Großteil der MAERZ Muenchen Strickkollektion.

Kampagne Frühjahr/ Sommer 2017[]





Knit Shop Konzept[]

MAERZ Muenchen wird im Textileinzelhandel bei hochwertigen Premium Häusern auf Shop-in-Shop Flächen gezeigt und erfolgreich als Partnerkonzept betrieben. Insgesamt gibt es rund 60 MAERZ Muenchen Shop-in-Shop Flächen in Deutschland. Die sogenannten "Knit Shops" wurden zusammen mit dem bekannten, bayerischen Möbeldesigner Nils Holger Moormann entwickelt. Alle Möbelelemente werden aus hochwertigen, natürlichen Materialien und in regionalen Betrieben von Hand gefertigt.

Weblink


Offizielle MAERZ Webseite


Favicons GER.gif Dieser Artikel stammt aus der Wikipedia und wurde incl. aller Autoren importiert.


Drucken
Advertisement